Für Dich zuletzt aktualisiert am: 05.07.2021

Was versteht man unter Bushcraft und wo liegt der Unterschied zum Survival?

Ein ausführlicher Ratgeber für Anfänger & Neugierige

Was-versteht-man-unter-Bushcraft

Bei der Bushcraft handelt es sich um die Fähigkeit, in der Wildnis überleben zu können und mit den gegebenen Umständen und Mitteln auszukommen. Ein Unterschied zum sogenannten Survival liegt in der Einstellung.

 Das Wichtigste zuerst: 

Definition Bushcrafting/Survival

Survival bedeutet ebenfalls, in der Wildnis zu überleben. Menschen, die ein sogenanntes Survival-Training durchlaufen, lernen dabei, wie sie mit den vorhandenen Mitteln und Materialien am Leben bleiben. Die Natur wird dabei jedoch als feindlich empfunden und eine möglichst schnelle Rückkehr in die Zivilisation ist das Ziel. Survival ist also ein Zustand, der sich unfreiwillig ergibt. Das kann beispielsweise nach einem Flugzeugabsturz oder einer Autopanne der Fall sein.

Unterscheidung
/Abgrenzung

Bei Bushcraft ist die Einstellung zum Überleben hingegen eine grundlegend andere. Die Natur wird als Lebensraum betrachtet, der eine Vielfalt an Möglichkeiten und Ressourcen bereithält. Was man unter Bushcraft versteht, kann also auch mit "Naturverbundenheit" beantwortet werden.

Ein Beispiel

Wenn Du Dich auf Dein Abenteuer namens Bushcraft begibst, vergiss dabei nicht, ganz im Moment zu leben. Genieß die süßen Waldbeeren und falls Du Erfolg hast einen Fisch, den Du selbst gefangen und über einem Lagerfeuer gegrillt hast. Du wirst nicht nur mehrere Fähigkeiten erlernen, wie selbst eine Angel zu bauen - Du wirst auch an Grenzen stoßen und diese überwinden. Das gibt Selbstvertrauen und auch wenn es anstrengend ist, wirst Du eine Menge lernen und Dich mit der Natur verbunden fühlen. Das erzeugt eine Entspannung, die Du vielleicht lange oder sogar noch nie erfahren hast.  So anstrengend die Erfahrung erscheint, so groß ist die Belohnung. Herausforderung, Abenteuer, Erfolge, so viel Neues und Konzentration auf Dich selbst. 

Los Gehts

Was versteht man unter Bushcraft?

Die Antwort kennst Du jetzt zumindest als Definition. Doch was musst Du dabei beachten und welche Details gehören dazu? Die Antworten dazu erhältst Du im folgenden Abschnitt. Leeeeets GO! 

Was versteht man unter Bushcraft?

Kein Problem... erklären wir dir!

"Was versteht man unter Bushcraft?" ist zumindest definiert. Aber was gehört dazu und für wen ist es geeignet? Was solltest Du dringend bereits im Vorfeld beachten und wann solltest Du darauf lieber verzichten?

Antworten auf diese Fragen und mehr erhältst Du im folgenden Ratgeber. Dieser zeigt Dir nicht nur, worauf es ankommt, sondern auch, womit Du es Dir leichter machen kannst und wie Du Dich am besten auf Bushcraft vorbereitest.

Also: Wissen gesammelt, Rucksack gepackt und los geht's!

Quellen durchforstet

9

Deine gesparten Stunden

79

Lesezeit ca.

5 Min.

Die konkreten Schritte für das Überleben in der Wildnis:

Um die ersten konkreten Schritte, rund um Bushcraft nun richtig umzusetzen, dich optimal vorzubereiten und besser zu verstehen sind folgende. Diese detailierten Schritte helfen dir dabei, Bushcraft besser greifen & verstehen zu können oder sogar selbst damit zu starten.

Bushcraft - Vorbereitung:


Die richtige Vorbereitung ist alles!


Jedes Gelände ist anders und bietet unterschiedliche Möglichkeiten aber auch verschiedene Gefahren. Je besser Du im Vorfeld informiert bist, umso einfacher wird das Zurechtfinden.

Weißt Du, wie man ein Feuer macht, ein Feuer löscht oder Wasser filtert? Wenn Du schon beim Zeltaufbau scheiterst, solltes Du dringend ein Training besuchen und das eine oder andere üben.  Hierdurch bist Du gut darauf vorbereitet, wenn Du alleine aufbrichst, um die Antwort auf "Was versteht man unter Bushcraft?" herauszufinden. Die praktischen Erfahrungen helfen dabei, selbst in Notfällen durchdacht und sicher zu agieren und zu reagieren.


Weniger ist mehr!


Selbst beim einfachen Trekking kommt es im Gepäck auf jedes Gramm an. Pack nur, was wirklich essenziell ist.

Jeder erfahrene Wanderer weiß: Desto größer das Gepäck, umso größer auch die Belastung und Einschränkung. Erschöpfung stellt sich schneller ein und vor allem im Sommer kann Überhitzung entstehen.


Wusstes du schon?

"Es zeigen sich klare Trends, über welche Artengruppen die Bevölkerung gerne mehr wissen würde. Die Top 5: Vögel (49 Prozent), Blütenpflanzen im Allgemeinen (41 Prozent), Bäume im Konkreteren (39 Prozent), Insekten (37 Prozent) und Säugetiere (30 Prozent)."

Hier haben wir einen umfangreichen Ratgeber für Dich erarbeitet der dir zeigt, was man zum Bushcraften braucht. Inklusive Liste und Erklärungen.


Wo ist das Wasser?


Wasser im Gepäck ist gut und wichtig. Aber es reicht in der Regel nicht für eine längere Zeit. Finde also so schnell wie möglich heraus, wo Du Nachschub bekommst.

Möglich ist es beispielsweise, sichere Wasserquellen zu wählen oder das Wasser zu filtern.

Gut geeignet sind:

Auf Essen kann jeder gesunde Mensch zumindest für einige Tage verzichten. Auch wenn das zunächst anstrengend ist und nicht gerade für gute Laune und ein hohes Energielevel sorgt, ist Wasser dennoch wichtiger. Da Du selbst für ein Wochenende kaum eine ausreichende Menge mitnehmen kannst, ohne stark belastet zu sein, solltest Du andere Varianten wählen. 


Sicherheit geht immer vor!


Risiken einzugehen erscheint manchmal verlockend oder geradezu notwendig. Übertreib es dabei aber nicht. Mit einer Verletzung allein im Wald zu sein kann sehr schnell mehr als gefährlich werden.

Wusstest Du schon?

Manche Schmetterlingsarten haben mehr als 10 000 Augen, sehen aber dennoch schlechter als Vögel..

Die Beerensträucher da drüben sehen gut aus aber dazwischen liegt noch eine Schlucht? Du bist Dir nicht sicher, ob die Kastanien essbar sind? Dann lass es. Mit einer Verletzung oder einer Vergiftung allein in der Wildnis zu sein kann tödlich enden.  Besser ist es, auf Deine Sicherheit zu achten.


Was ist essbar?


Nahrungsmittel und essbare Pflanzen sowie Tiere können sich abhängig von der Umgebung erheblich unterscheiden. Im Wald findet sich beispielsweise deutlich mehr als in der Wüste. Vorheriges Informieren ist entscheidend.

Nahrungsquellen gibt's genug!

Beeren, Kräuter, Kiefernadeln und Blüten, Moos, Würmer, Käfer, Larven und mit viel Glück ein Fisch - all diese Nahrungsquellen sind in der richtigen Jahreszeit und der entsprechenden Gegend zugänglich und vorhanden. Ein kulinarischer Höhepunkt sind sie zwar nicht, aber sie können Dich bei Kräften halten.  Dennoch musst Du in jedem Fall wissen, wass essbar und was giftig ist. Informier Dich also im Vorfeld und führe gegebenenfalls einen Ratgeber mit Abbildungen bei Dir, um Pflanzen und Tiere unterscheiden zu können.


Sorge für Wärme!


Eine der häufigsten Todesursache in der Wildnis ist Unterkühlung. Die richtige Kleidung ist ein Anfang. Du solltest allerdings noch mehr wissen und können.

So vermeidest du eine Unterkühlung

Funktionale Kleidung, Schutz und ein Feuer machen zu können sind ein absolutes Muss, wenn Du "Was versteht man unter Bushcraft?" auch praktisch erleben möchtest. Unterkühlung ist eine der häufigsten Todesursachen ungeplanten und geplanten Ausflügen in die Wildnis. Eine Sicherheitsdecke und die richtigen Textilien sind daher sehr wichtig.  Ein Feuer auch ohne Feuerzeug oder Streichhölzer entzünden zu können, kann zudem Dein Leben retten. Achte dabei auf die Sicherheit, damit keine Funken zu einem Waldbrand führen oder gar Dein Equipment in Brand stecken.


Orientiere Dich!


Auch wenn es sich bei dem Bushcraft um einen geplanten Aufenthalt in der Natur handelt, kannst Du schnell die Orientierung verlieren. Das kann wiederum verheerend sein.

Ob Wald, Wüste oder Berge: Sich zu verirren geht sehr oft sehr schnell. Selbst das beste Smartphone hat oftmals keinen Empfang oder der Akku hat sich gerade verabschiedet.  Nimm daher eine Karte mit und vermerke, wo Du Dich gerade aufhältst. Bestenfalls hast Du Dich bereits im Vorfeld mit dem Gelände vertraut gemacht und trägst einen Kompass bei Dir. Das kann auch in Notfall-Situationen hilfreich sein.


Genieße den Moment!


Wenn Du Dich auf Dein Abenteuer namens Bushcraft begibst, vergiss dabei nicht, ganz im Moment zu leben. Genieß die süßen Waldbeeren und falls Du Erfolg hast einen Fisch, den Du selbst gefangen und über einem Lagerfeuer gegrillt hast. Du wirst nicht nur mehrere Fähigkeiten erlernen, wie selbst eine Angel zu bauen - Du wirst auch an Grenzen stoßen und diese überwinden. Das gibt Selbstvertrauen und auch wenn es anstrengend ist, wirst Du eine Menge lernen und Dich mit der Natur verbunden fühlen. Das erzeugt eine Entspannung, die Du vielleicht lange oder sogar noch nie erfahren hast.

So anstrengend die Erfahrung erscheint, so groß ist die Belohnung. Herausforderung, Abenteuer, Erfolge, so viel Neues und Konzentration auf Dich selbst.

Abschließendes Fazit

Was versteht man unter Bushcraft? - diese Frage muss im Endeffekt jeder für sich selbst beantworten. Für den einen kann es eine erhebende Erfahrung sein, sich mit der Natur zu verbinden und darin selbstständig oder mit Partnern zurecht zu kommen.  Es braucht jedoch Übung und sollte langsam angegangen werden. Anderenfalls schlägt der anfängliche Enthusiasmus in Frustration und Verzweiflung um.

Plan also so umfassend, wie dieser Ratgeber ist - lass Dich aber auch nicht abschrecken, wenn Du einmal improviesieren musst.

Quellenangabe:

[1] https://wildnisschule-lupus.de/was-ist-bushcraft/

[2] https://bushhandwerk.de/was-ist-bushcraft/

[3] https://www.bmu.de/fileadmin/Daten_BMU/Pools/Broschueren/naturbewusstsein_2019_bf.pdf

[4] https://www.knivesandtools.de/de/ct/news/bushcrafting-was-ist-das-eigentlich.html

Weiterführende Studie/Statistik:

Alle zwei Jahre veröffentlicht das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit und das Bundesamt für Naturschutz die Studienreihe Naturbewusstsein. Die für Deutschland repräsentative befasst sich mit dem Bewusstsein der Bevölkerung für Natur, Naturschutz und biologische Vielfalt:

https://www.bfn.de/themen/gesellschaft/naturbewusstsein.html

FAQ:

Was sollte ich vor dem Bushcraft beachten?

Studiere die Karten und besonderen Anforderungen der Gegend, packe alles notwendige und denk dabei auch an Medikamente, sofern Du diese benötigst. Sag außerdem wenigstens einer, besser aber mehreren Personen Bescheid, wann, wie lange und wo Du unterwegs sein wirst.

Ist es erlaubt, Essen mitzunehmen?

Erlaubt ist, was Du Dir erlaubst. Eines der Ziele ist es zwar, Dich von Quellen aus der Natur zu ernähren. Es kann Dir jedoch nicht schaden, wenn Du eine paar Ready to eat Mahlzeiten für den Notfall parat hältst und einige Energieriegel in der Tasche hast.

Wo ist Bushcraft möglich?

Im Prinzip überall da, wo noch möglichst unberührte Natur vorhanden ist. Achte bei der Auswahl aber darauf, dass Dir eine Wasserquelle zur Verfügung steht. Aus der Erfahrung und der Antwort auf die Frage "Was versteht man unter Bushcraft?" könnte ansonsten eine gefährliche Situation werden, anstatt eines wunderbaren Abenteuers.


Philipp
Philipp

Hey Amigo... Ich bin Philipp. Ich bin Teil der Survival Helden Redaktion & Mitgründer dieses Magazins. Aus meiner Leidenschaft heraus für die Themen Outdoor, Survival, Prepping & Natur, ist es mein Ziel, dir hilfreiche Tipps & Tricks mit auf den Weg zu geben. Wir sind Teil der Natur. Lass uns sie genießen!

Was denkst du darüber? Schreib es uns in die Kommentare!

Your email address will not be published.