Für Dich zuletzt aktualisiert am: 14.04.2021

Wie kann man in der Wildnis überleben?

Ein ausführlicher Ratgeber für Anfänger & Neugierige

Wie kann man in der Wildnis überleben?

Diese Frage solltest Du Dir vor jedem Campingtrip und sonstigen Ausflügen in abgelegene Gegenden stellen, denn unvorhergesehene Situationen können jederzeit eintreten.

 Das Wichtigste zuerst: 

Ein Beispiel

Aus eigener Erfahrung kann ich Dir sagen: Bereits einfaches Verlaufen im Wald und das falsche Schuhwerk reichen aus, um in einer prekären Situation zu landen. Es sollte ein kleiner Ausflug werden, lediglich ein paar Stunden im Wald mit meinem Hund. Anstatt der geplanten Route nahm ich in der schlecht ausgeschilderten Region jedoch die falsche Abzweigung und fand mich plötzlich mit blutenden Füßen fernab der nächsten erreichbaren Menschen, ohne Empfang auf dem Telefon und mit immer weniger Wasser. Das zu einer Jahreszeit, in der selbst im Wald brütende Hitze herrschte.

Los gehts

Sei es ein Unwetter oder eine Verletzung - vorbereitet zu sein und das richtige Wissen mitzubringen ist entscheidend für Deine Sicherheit. Sie kann davon abhängen, ob Du die Risiken entsprechend einschätzen und Herausforderungen meistern kannst. Das gilt übrigens nicht nur dann, wenn Du einen Outdoor-Urlaub planst. Auch eine Autopanne oder eine Verletzung während einer Tageswanderung können darin enden, dass Du im Freien festsitzt. Jetzt weißt Du also im Groben, warum es so wichtig ist sich vorab zu informieren. Worauf es dabei genau ankommt, erfährst Du im Folgenden. Los geht's!

Du willst nun konkret wissen in der Wildnis überleben kannst?

Kein Problem... erklären wir dir!

Wie kann man in der Wildnis überleben, wenn das Auto einen Schaden und das Handy keinen Empfang hat oder plötzlich eine Verletzung auftritt, die das Weiterlaufen erschwert? Gleich vorab: Einfach ist es nicht. Aber es ist sogar unter sehr widrigen Umständen möglich.

Der folgende, umfassende Ratgeber zeigt Dir ganz genau, worauf es dabei ankommt. Denn dieser REAL TALK Artikel ist umfassender als andere Texte zu dem Thema und informiert Dich nicht nur ausführlich, sondern auch ehrlich über die Gefahren und Probleme, mit denen Du rechnen musst.

Manche der dafür notwendigen Schritte werden Dir vielleicht schwer fallen oder nicht gefallen. Aber sie sind notwendig, um auch unter den schwierigsten Umständen eine Chance auf Rettung zu haben

Quellen durchforstet

4

Deine gesparten Stunden

84

Lesezeit ca.

8 Min.


Die Vorbereitung!


Ob Du Dich für eine Tour auf das Fahrrad schwingst oder einen Spaziergang in der Wildnis planst, sei vorbereitet!

Vorbereitung ist besser als Heilung, heißt es in einem Sprichwort. Im Optimalfall ist diese auch die passende Antwort auf die Frage: "Wie kann man in der Wildnis überleben?".

Verlasse dich nicht ausschließlich auf moderne Technik

Du willst eine Tour durch einen Wald gehen? Dann pack eine Karte ein. So praktisch Smartphones sind - ein leerer Akku, Überhitzen oder ein sonstiger Schaden beziehungsweise fehlender Empfang können sie vollkommen nutzlos werden lassen.

Ob zu Fuß, auf dem Rad oder im Auto, halte eine Notfall-Ausrüstung bereit. Diese kann beispielsweise aus den folgenden Gegenständen bestehen:

Vorbereitung kann auch beinhalten, dass Du Dich passend für das Wetter und die Region anziehst und funktionale Kleidung mitführst. Plötzliche Regenschauer sowie Kälteeinbrüche oder eine rapide sinkende Temperatur sind dadurch nicht eine so große Gefahr.

Das klingt nach viel und unnötig schwer? Weit gefehlt! Alles passt problemlos in einen normalen Trekking-Rucksack und das Schwerste ist das Wasser. Dank moderner Entwicklungen ist selbst ein Wasserfilter nur noch so groß wie ein dicker Strohhalm, Ready to eat Meals erhitzen sich selbst und sind hochkalorisch.


Finde eine Wasserquelle!


Geh nie ohne Wasser aus dem Haus, denn es kann sehr schnell sehr wichtig werden.

Wusstest Du schon?

Auch ein knappes Drittel von Deutschland ist mit Wäldern bedeckt. Damit ist es eines der waldreichsten Länder Europas.

Fluss, Bach, See und selbst Pfützen sind geeignet. Denn egal ob warm oder kalt: Ohne ausreichende Flüssigkeitszufuhr überlebst Du nicht lange. Optimal ist eine Quelle, in der das Wasser kalt und klar ist sowie fließt.

Hast Du keinen professionellen Wasserfilter im Strohhalm-Format, kannst Du Dir eine Alternative bauen. Ideal ist eine Mischung aus Kohle, Kies und Sand sowie einem Stück Stoff. Dies kannst Du beispielsweise in eine aufgeschnittene Plastikflasche geben und das Wasser mehrfach hindurch laufen lassen.

Ist all das nicht vorhanden, trink das Tauwasser von Blättern oder suche wassereiche Nahrung.


Bleib sicher!


Auch ohne Nahrung überstehen anderweitig gesunde Menschen eine lange Zeit. Geh also keine Risiken ein, um doch noch an den Beerenstrauch zu gelangen.

Da hinten ist ein Beerenstrauch aber Du weißt nicht genau, ob die Früchte essbar sind und Du musst dafür klettern? Geh das Risiko nicht ein. Auch ohne Essen wirst Du eine Weile durchhalten. Mit gebrochenen Knochen wird die Fortbewegung hingegen schwierig.


Mach es Dir nicht so schwer!


Was auch immer Du nicht brauchst, solltest Du stehen oder liegen lassen. Anderenfalls schleppst Du unnötig viel Gewicht mit Dir herum und bist schneller erschöpft.

Es ist schwierig, geliebte Gegenstände zurückzulassen, wenn es beispielsweise zu einem Unfall kommt. Noch schwieriger wird es allerdings, wenn Du unnötiges Gewicht mit Dir herumschleppst. Nimm also nur mit, was Du wirklich benötigst.


Ruhe bewahren!


Ob merkwürdige Geräusche durch Tiere oder eine direkte Begegnung mit Wildschweinen - die Ruhe zu bewahren ist in jedem Fall angeraten. Panik schadet Dir nur und das in jeder Hinsicht.

Panik und ein halber Nervenzusammenbruch sind in schwierigen Situationen zwar normale Reaktionen, helfen aber nicht weiter. Bleib ruhig oder beruhig Dich wieder. Nur klares Denken hilft wirklich.

Wusstest Du schon?

Von den 1,6 Millionen bekannten Tier-, Pflanzen- und Pilzarten der Erde leben rund zwei Drittel in Wäldern. In keinem anderen Lebensraum ist die Artenvielfalt so groß.


Orientierung finden!


Aus welcher Richtung bist Du gekommen? Weißt Du, wo Du bist? Falls Du Hilfe brauchst, orientier Dich am Himmel und dem Stand der Sonne.

Wie kann man in der Wildnis überleben_2

ÜBERLEBENSWICHTIGER TIPP AUCH OHNE KOMPASS: Suche stets nach Flüssen, Bächen oder Seen. Wo Wasser ist, sind auch Menschen oder Zivilisationen. Findest du einen Fluss, Folge ihm. Bleibe am Fluss und folge seiner Richtung, zurück in die Zivilsation.

Wie kann man in der Wildnis überleben ohne Handy, ohne Orientierung und ohne vorgewiesene Richtung? Günstig ist es, den Rückweg einzuschlagen und die Himmelsrichtungen zu kennen.

Hierdurch kannst Du Dich beispielsweise an der Sonne orientieren und die nächstgelegene Siedlung finden.


Wie kann man in der Wildnis überleben und Nahrung finden?


Im Wald gibt es reichlich davon, auch wenn vieles zunächst Überwindung kosten mag. Es hilft dabei, Dich stark zu erhalten. In anderen Gegenden kann die Nahrungsbeschaffung hingegen schwierig sein.

Im Wald ist das vergleichsweise einfach, denn hier finden sich oftmals verschiedene zum Verzehr geeignete pflanzliche und tierische Nahrungsquellen. Darunter:

Klingt das für Dich gewöhnungsbedürftig? Das ist es auch. Aber es versorgt Dich mit wertvollen Nährstoffen und dadurch mit Kraft.


Werkzeuge


Stöcke und Steine können ausgesprochen hilfreich sein und sind in der Wildnis sehr einfach zu finden.

Stock oder Stein - in jedem Fall können Werkzeuge sehr hilfreich sein und lassen sich einfach anfertigen. Bereits ein Wanderstock kann es Dir erleichtern, Dich fortzubewegen.


Warmhalten


Ob Wald oder Wüste - nachts sinken die Temperaturen sehr schnell und erheblich. Daher solltest Du mit allen Mitteln dafür sorgen, dass Du nicht auskühlst.

Eines der größten Risiken im Freien ist die Kälte. Bau Dir daher einen passenden Schutz. Eine Sicherheitsdecke aus Folie und ein Regenponcho im kompakten Format können bereits helfen.

Besser ist es jedoch ein Feuer zu machen. Denn dieses hält gleichzeitig warm und dient als Signal. Sowohl das Licht als auch der Rauch können aus der Entfernung gesehen werden und Aufmerksamkeit erregen.

Achte jedoch darauf, dass das Feuer begrenzt ist. Ein Kreis aus Steinen und vorsichtiges Schichten des Holzes sind dafür erforderlich. Denke zudem daran, das Feuer zu löschen, bevor du Deinen Rastplatz verlässt. Hierfür reicht es bereits aus, Erde darauf zu schütten.


Wie kann man in der Wildnis überleben und Hilfe bekommen?


Indem Du Signale sendest.

Schlicht um Hilfe zu rufen reicht in der Wildnis meist nicht aus. Es gibt aber durchaus Möglichkeiten, Signale zu senden.

Versuche, Dich in Richtung Zivilisation zu bewegen und Deinen Weg zu markieren. Leg zum Beispiel Pfeile aus Steinen und Zweigen sowie ein SOS-Zeichen. Andere Wanderer können Dich dadurch leichter finden.

Es kann auch hilfreich sein, wenn Du Dir einen Aussichtspunkt suchst. Eine erhöhte Stelle oder eine Lichtung verschafft Dir zum einen bessere eine Orientierung. Zum anderen kannst Du hier auch Hinweise zurücklassen, die einfacher entdeckt werden können.

Abschließendes Fazit

Wie kann man in der Wildnis überleben?

Was genau Du tun musst, ist immer von der Gegebenheit und der Umgebung abhängig. Hast Du beispielsweise ein Auto - nutze es als Unterkunft für die Nacht. Schütze Dich vor der Witterung und bereite Dich gut vor. Je mehr Du auf Unvorhergesehene Situationen eingestellt bist, umso besser kannst Du damit umgehen.

Ein weiterer Tipp ist, Survival Camps zu besuchen. Hier werden wichtige Fähigkeiten vermittelt, bevor sie lebenswichtig werden. Diese Camps dienen auch als Abenteuer-Urlaub und mögen auf Dich zunächst wie eine Auszeit vom Alltag wirken. Aber dennoch lernst Du hier, wie entscheidend Angeln und Jagen sein können. Gleiches gilt für die Unterscheidung von Giftpflanzen und essbaren Gewächsen.

Egal, in welchem Land Du Dich befindest, oder in welchem Land Du Dich in die Natur begeben möchtest: Stell im Vorfeld sicher, dass Du vorbereitet bist. Bereits ein Notfall-Set oder ein Ersatz-Akku kann den Unterschied zwischen Rettung und Tod bedeuten.

Quellenangabe:

https://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.survival-acht-tipps-wie-man-in-der-wildnis-ueberlebt.4fb91cbe-f3f6-424b-8ae2-0d48edf00344.html

https://www.outdoor-magazin.com/survival-tipps-ueberleben-in-der-wildnis/

https://www.maennersache.de/survival-27-dinge-die-jeder-uebers-ueberleben-wissen-sollte-6549.html

Weiterführende Studie/Statistik:

Alle zwei Jahre veröffentlicht das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit und das Bundesamt für Naturschutz die Studienreihe Naturbewusstsein. Die für Deutschland repräsentative befasst sich mit dem Bewusstsein der Bevölkerung für Natur, Naturschutz und biologische Vielfalt:

https://www.bfn.de/themen/gesellschaft/naturbewusstsein.html

FAQ:

Kann ich meinen Urin trinken?

Das ist möglich, jedoch nicht ideal. Gibt es keine andere Möglichkeit, kann dies allerdings Dein Leben retten.

Warum kann ein Taschenmesser in der Wildnis so hilfreich sein?

Ein Schweizer Taschenmesser oder Multitool bietet Dir zahlreiche Möglichkeiten. Schneiden, Bohren, Feilen - all das kann sehr schnell sehr wichtig werden.

Wie kann ich mich orientieren?

Such wahlweise einen Anhaltspunkt in der Natur oder am Himmel. Eine Straße, ein Fluss, oder der Verlauf der Sonne geben Hinweise.

Wie kann man in der Wildnis überleben ohne Essen?

Hunger kann quälend sein, aber er bringt Dich in der Regel nicht sofort um. Versuche, eventuell vorhandene Vorräte zu rationieren und in der Natur Nahrungsquellen zu finden. Dabei kann es sich unter anderem auch um Insekten oder Moos handeln


Basti
Basti

Howdy mein Feund... Mein Name ist Basti. Ich bin Teil der Survival Helden Redaktion. Aus meiner Leidenschaft heraus für die Themen Outdoor, Survival, Prepping & Natur, ist es mein Ziel, dir hilfreiche Tipps & Tricks mit auf den Weg zu geben. Schau dich ruhig um!

Was denkst du darüber? Schreib es uns in die Kommentare!

Your email address will not be published.